Meerrettich (Armoracia rusticana) als natürliche Vorbeugung gegen Viren und Bakterien

Teaser: Meerrettich (Armoracia rusticana) stärkt die Abwehrkräfte - Im aktuellen Roman CyberBeauty der BoD-Bestsellerautorin Vanessa Halen löscht eine aggressive Viruspandemie fast die ganze Menschheit aus. Diese Katastrophe ist zwar nur virtuell, aber sie kann u ...

Meerrettich (Armoracia rusticana) stärkt die Abwehrkräfte - Im aktuellen Roman CyberBeauty der BoD-Bestsellerautorin Vanessa Halen löscht eine aggressive Viruspandemie fast die ganze Menschheit aus. Diese Katastrophe ist zwar nur virtuell, aber sie kann uns daran erinnern, im "Reallife" gesundheitliche Bedrohungen von Viren und Bakterien ernst zu nehmen. Wie Sie sich auf natürliche Weise vor Viren und Bakterien schützen können, will ich Ihnen im Folgenden vorstellen.

Vanessa HalenMeerrettich - pflanzlicher Keimkiller mit Zukunft

Virale und bakterielle Infektionen sind die häufigsten Ursachen für Erkrankungen des Menschen. Während im Bereich der Viren nur wenige Erreger gezielt behandelt werden können, ist bei den meisten Bakterien eine erfolgreiche antibiotische Therapie möglich. Seit der Entdeckung des Penicillins stehen in der Medizin immer mehr chemische Wirkstoffe zur Verfügung. Allerdings führt eine falsche oder unbedachte Anwendung von Antibiotika zu sogenannten Resistenzen, die die betroffenen Präparate unwirksam machen. Es ist deshalb sogar zu befürchten, dass es eines Tages keine wirksamen Antibiotika mehr geben wird.

Erhöhte Infektanfälligkeit fordert Tote

Die Anfälligkeit für Infekte hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Eine Ursache dafür ist, dass der Mensch zunehmend schädlichen Einflüssen ausgesetzt ist. Aber auch der Lebensstil und die Ernährung spielen eine Rolle. Die erhöhte Infektanfälligkeit macht es den Erregern leicht: Viren und Bakterien, aber auch Pilze und Hefen überfordern das Immunsystem, können so Unheil anrichten und jedes Jahr -zigtausende Todesopfer fordern.

Ein pflanzliches Wundermittel hilft - Meerrettich (Armoracia rusticana)

Meerrettich ist eines der stärksten Anti-Infekt-Mittel der Wahl. Die scharfen Öle des Meerrettich wirken stark antibakteriell auf grampositive und gramnegative Keime. Interessant ist die antivirale Wirkung z.B. bei Influenzaviren. Zudem wirkt Meerrettich antimykotisch, also gegen verschiedene Pilzinfektionen. In vielen Untersuchungen wurde eine entgiftende Wirkung bei Infektionen nachgewiesen. Aufgrund des großen Wirkungsspektrums wirkt Meerrettich bei Infektionen der oberen und unteren Luftwege, im Bereich der Harnorgane sowie bei typischen grippalen Infekten. Außerdem wurde eine immunstimulierende Wirkung festgestellt.

Pur oder als Tablette

Meerrettich kann man pur als Tafelmeerrettich aus dem Glas verwenden. Bei akuten Beschwerden nimmt man bis zu 5 x täglich 1 TL mit etwas Flüssigkeit. Zur Vorbeugung von Infekten reicht ein Teelöffel pro Tag. Wer Meerrettich pur nicht mag, der kann auf Tabletten aus der Apotheke zurückgreifen. Wer allerdings nicht innerhalb eines Tages Besserung verspürt, der sollte sofort zum Arzt gehen.

30.07.2013 © seit 10.2006 Vanessa Halen  

Bücher von Vanessa Halen

Vanessa Halen ist Expertin in Sachen Gesundheit, Schönheit und Wellness. Neben ihrem Studium der Kunst- und Heilpädagogik absolvierte sie eine Ausbildung zur Camouflagistin und besuchte Fachseminare in den Bereichen Kosmetologie und Naturheilkunde.


Bücher von Vanessa Halen bei amazon.com

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.2 Gesamtbewertung

  4.5 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 2

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

Diesen Ratgeber bewerten.

Kurze Nachricht an uns?
Anregungen, Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge...
Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an kommentare@philognosie.net