W3C: Entspricht meine Homepage dem W3C Standard?

Teaser: W3C steht für World Wide Web Consortium und ist ein Gremium zur Standardisierung für Internet-Technologien. Tim Berners-Lee ist Gründer und gleichzeitig Vorsitzender dieses Gremiums - manchen mag er auch als "Erfinder des Internets" bekannt sein. Die ...

W3C steht für World Wide Web Consortium und ist ein Gremium zur Standardisierung für Internet-Technologien. Tim Berners-Lee ist Gründer und gleichzeitig Vorsitzender dieses Gremiums - manchen mag er auch als "Erfinder des Internets" bekannt sein. Dieses Gremium beschäftigt sich mit der Entwicklung von Standards die im Internet benutzt werden sollen. Beispiele hierfür sind Standards wie HTML, CSS, XML oder WAI.

Obwohl dieses Gremium faktisch schon einige heute verwendete Standards hervorgebracht hat, ist es nicht offiziell berechtigt verbindliche Standards festzuschreiben. Deshalb werden die vorgeschlagenen Standards auch als Recommendations (Empfehlungen) betitelt. Doch diese Recommendations (Empfehlungen) werden von führenden Browserherstellern ganz oder teilweise übernommen, d.h. eine fehlerfreie Darstellung der Webseite kann mit der W3C Kompatibilität des Codes stehen bzw. fallen.

Wenn Sie Ihre eigene Homepage auf W3C Kompatibilität prüfen wollen, empfehle ich Ihnen folgendes kostenloses Online-Tool: W3C Markup Validation Service

Für die Auswertung des Codes sei gesagt, daß dort fast alle von mir analysierten Seiten (wie sauber sie auch programmiert sein mögen) Fehler aufgewiesen haben. Trotzdem werden die Seiten gut indiziert und völlig normal angezeigt. Die Frage ist vielmehr wieviel und welche Fehler werden gefunden. Man kann davon ausgehen, daß bis etwa 50 kleineren Fehlern alles in Ordnung ist - liegt die Fehlerquote aber bei 100 oder darüber, kann es sein, daß Ihr Content von Suchmaschinen als sogenannter "bad content" eingestuft wird und damit ganz aus der Indizierung rausfällt. Damit bekommen Sie zwar keinen eindeutigen Maßstab in die Hand, aber können - gerade in Fällen bei denen 100 oder mehr Fehler auftreten - doch sagen, daß Sie Ihren Code nochmals überprüfen sollten. Ein sauberer Code ist einfach die Basis um gut indiziert zu werden.

Viel Erfolg!

05.07.2012 © seit 09.2005 Wacki Bauer  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an kommentare@philognosie.net.