Stromsparen: Im Urlaub den Stecker ziehen

Teaser: Wenn Sie in naher Zukunft eine Urlaubsreise planen sollten, können Sie mit diesem Tip Ihre Stromrechnung ein wenig senken. Laut Berechnungen der Deutschen Energie Agentur könnten viele deutschen Haushalte auch während der Urlaubszeit ihren Geldbeutel s ...

Wenn Sie in naher Zukunft eine Urlaubsreise planen sollten, können Sie mit diesem Tip Ihre Stromrechnung ein wenig senken. Laut Berechnungen der Deutschen Energie Agentur könnten viele deutschen Haushalte auch während der Urlaubszeit ihren Geldbeutel schonen. Denn vielen ist nicht bewußt, daß die elektrischen Geräte auch dann Strom verbrauchen, wenn Sie gar nicht im Haus sind. Denn wer mal in die Gebrauchsanleitung z.B. seines Druckers sieht, wird erstaunt sein, wieviel Watt er ständig im Standby-Modus zieht.

Ich zähle im Folgenden einige typische Verbraucher auf, die auch (teils) ohne aktive Nutzung ständig Strom verbrauchen. Diese dienen nur als Anregung (Beispiele), damit Sie selbst nochmal darüber nachdenken können, welche Geräte bei Ihnen an der Steckdose hängen.

1. Ursache sind zum einerseits Geräte, die im Standby-Modus laufen und dabei Strom verbrauchen. Hierzu gehören:

  • Fernseher
  • Computermonitor
  • Videorekorder
  • Sat-Receiver
  • Stereo-Anlagen
  • Computer
  • Spielekonsolen
  • Ghettoblaster
  • Zeitschaltuhren

2. Brauchen Sie während des Urlaubs Ihren Kühlschrank oder Ihre Gefriertruhe? Wenn nicht - können Sie ebenfalls abgeschaltet werden.

3. Außerdem gehören zu den geheimen Stromfressern auch Geräte mit separatem Netzteil. Typische Beispiele sind Netzteile für ...:

  • Notebooks
  • Deckenfluter
  • Tisch und Stehleuchten
  • Niedervolt-Halogenlampen
  • Computerboxen
  • Akkuladegeräte (für Batterien und Handys)

4. Je nach Jahreszeit können Sie im Winter zusätzlich durch die Drosselung der Heizung bzw. Abschalten der Klimaanlage zusätzlich Kosten sparen.

Bei einem vierwöchigen Urlaub können Sie - je nachdem, wie viele derartige Geräte Sie besitzen - schon mal zwischen 20 und 100 Euro sparen. Wenn Sie nur partiell Geräte vom Netz nehmen wollen, müssen Sie den Netzstecker aus der Dose ziehen - auch diese Methode hilft Ihren Geldbeutel zu schonen. Die einfachste Lösung ist jedoch die Sicherungen zu entfernen - damit gewährleisten Sie, daß Sie keinen heimlichen Verbraucher übersehen und sparen am meisten Geld.

Ansonsten empfiehlt sich der Einsatz von Steckerleisten, die mit einem Ausschaltknopf (am besten noch mit Blitzschutz) versehen sind. Ich habe beispielsweise meine gesamte Heimkino-Anlage an so einer Steckerleiste hängen, die ich nur einschalte, wenn ich sie brauche. Das erfordert zwar etwas Bewußtheit, aber so läßt sich natürlich noch viel mehr Kriechstrom - oder Standby-Strom übers Jahr sparen.

Viel Erfolg beim Stromsparen!

09.06.2012 © seit 06.2005 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben