Garten: Schutz vor Frost im April und Mai

Teaser: Sieht es nicht schön aus, wenn im Frühling die Kirschbäume, Mandelbäume u. -sträucher ihre ersten Blüten sprießen lassen. Doch leider kommt es nicht selten vor, daß sie schnell erfrieren. Bis zu den „Eisheiligen“ sollte man versuchen, sie so g ...

Sieht es nicht schön aus, wenn im Frühling die Kirschbäume, Mandelbäume u. -sträucher ihre ersten Blüten sprießen lassen. Doch leider kommt es nicht selten vor, daß sie schnell erfrieren. Bis zu den „Eisheiligen“ sollte man versuchen, sie so gut wie möglich zu schützen.

Die erste Möglichkeit ist das Abspritzen mit Wasser. Dies sollte man Abends machen, damit noch reichlich Feuchtigkeit die Knospen bedeckt. Kommt es zu Frost, bildet sich eine Schutzschicht aus Eis.

Das Abdecken mit Folie ist eine weiter Möglichkeit!

Der gute Rat für alle, welche ganz sicher gehen wollen, heißt daß Sie Sommerblumen und empfindliche Samen erst nach den „Eisheiligen“ auspflanzen sollen. Langjährige Wetterbeobachtungen zeigten das die „Eisheiligen“ etwa um den 20. Mai herum kommen.

Die „Eisheiligen“ sind Pankratius, Servatius und Bonifatius - gemeint ist die letzte mögliche Kälteperiode mit Nachtfrostgefahr um Mitte Mai.

27.03.2013 © seit 04.2005 Andreas Trepzik  
Kommentar schreiben