Entspannung für Eltern – lockere Gesprächsatmosphäre schaffen

Teaser: Aus meiner eigenen Erfahrung als zweifache Mutter weiß ich, wie wichtig es ist, seinen Beziehungspartner bei all den kleinen und großen Nöten der Kinder, nicht aus den Augen zu verlieren. Wir beide, mein Mann und ich, haben hierzu eine kleine Strategie en ...

Aus meiner eigenen Erfahrung als zweifache Mutter weiß ich, wie wichtig es ist, seinen Beziehungspartner bei all den kleinen und großen Nöten der Kinder, nicht aus den Augen zu verlieren. Wir beide, mein Mann und ich, haben hierzu eine kleine Strategie entwickelt, die schon wahre Wunder gewirkt hat. Wenn Sie diese Empfehlung auch in Ihrer Beziehung verwirklichen wollen, dann bitte ich Sie vor allem um eines: Überrumpeln Sie Ihren Partner nicht. Schlagen Sie ihm, ohne große Erwartung, die Angebote vor, und hören Sie ihm zu!

Arbeiten Sie beide, und haben Sie die Möglichkeit zusammen nach Hause zu kommen, dann stürzen Sie sich nicht gleich auf den Haushalt. Setzen Sie sich beide gemütlich und bequem hin und entspannen Sie Ihren Körper. Freuen Sie sich auf diese Zeit der Entspannung, die nur Ihnen gehört. Kommen Sie zu unterschiedlichen Zeiten nach Hause, dann machen Sie es ebenso. Berücksichtigen Sie aber, wenn Sie schon angekommen sind, dass Ihr Partner sich erst "akklimatisieren" muss.

Wenn Sie wollen, stellen Sie sich ein paar Knabbereien, oder wenn Sie Alkohol trinken schadet ein Gläschen Rotwein in so einem Moment auch nicht.

Machen Sie Ihren Kindern klar, dass die folgenden Minuten nur Ihnen beiden gehören. Es kann sein, dass sich Ihre Kinder zuerst einmal an Ihr kleines Ritual gewöhnen müssen. Haben Sie Geduld! Anfangs kann es schon mal vorkommen, dass die lieben Kleinen immer wieder reinplatzen. Doch auch sie werden bald begreifen, dass sie lockere und entspanntere Eltern haben, nachdem Mama und Papa ihre Erholungszeit hatten.

Und dann....

Dann reden sie zueinander. Ich betone hier das zueinander. Viele Menschen reden meist nur über sich, miteinander über ein Thema, aber die wenigsten hören sich wirklich offen und aufmerksam zu. Zeigen Sie Interesse an den Themen Ihres Partners. Sagen Sie ihm, wie wichtig es für Sie ist, bestimmte Erlebnisse des Tages ihm mitzuteilen. Machen Sie aus dem Gespräch keine Krisensitzung. Tiefgreifende Themen besprechen Sie besser zu einem anderen Zeitpunkt.

Es ist ebenso in Ordnung auch einmal nichts zu sagen. Erzwingen Sie kein Gespräch. Vielleicht reicht es Ihnen, einfach nur still nebeneinander zu sitzen. Sie werden beide merken, wie Ihr Körper sich mehr und mehr entspannt, Ihr Geist klarer wird, und Ihre Seele wieder ruhig geworden ist.

So gehen Sie gestärkt und ruhig in den Nachmittag/Abend.

Viel Erfolg! :)

04.04.2014 © seit 12.2004 Frauke Marx  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.5 Gesamtbewertung

  4.5 Thema
  4.5 Information
  4.5 Verständlichkeit

Stimmen: 2

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN