Vista / XP: Programme im Autoplay-Fenster selbst bestimmen

Teaser: Wenn Sie einen DVD-Film in Ihr DVD- oder Blue-ray-Laufwerk einlegen, startet gewöhnlich das "Autoplay-Fenster", in dem verschiedene Programme angeboten werden, die Sie starten können. Mit der Zeit häufen sich hier aber auch Progra ...

Autoplay Programme selbst auswählenWenn Sie einen DVD-Film in Ihr DVD- oder Blue-ray-Laufwerk einlegen, startet gewöhnlich das "Autoplay-Fenster", in dem verschiedene Programme angeboten werden, die Sie starten können. Mit der Zeit häufen sich hier aber auch Programmeinträge in der Auswahlliste (siehe Abb. links) an, die Sie überhaupt nicht verwenden wollen.

Mit solchen nicht genutzten Programmen wird die Auswahlliste im Fenster Autoplay nur unnötig lange und unübersichtlich. Daher will ich Ihnen in diesem Tipp zeigen, wie Sie selbst bestimmen können, welche Programme angezeigt werden.

In diesem Fall kann man selbst über die Einträge in der Registry bestimmen, welche Programme im Autoplay angezeigt werden. Da man für das Bearbeiten der Registry schon über solide PC-Grundkenntnisse verfügen sollte, empfehle ich diesen Tipp eher für fortgeschrittene PC-User.

Wie kann ich die Programme in der Auswahlliste selbst bestimmen?

1. Öffnen Sie zunächst den Registry-Editor mit der Tastkombination "Windows-Taste" (Taste mit dem Windows-Logo) und R (gleichzeitig drücken). Geben Sie dann im Feld "Öffnen" den Befehl "regedit" (ohne Anführungszeichen) ein und klicken Sie auf OK (bei Vista hier evtl. noch auf "Fortsetzen" klicken).

2. Um die Auswahlliste in der Registry zu finden, klicken Sie folgenden Pfad: "HKEY_LOCAL_Machine" -> "Software" -> "Microsoft" -> "Windows" -> "CurrentVersion" -> "Explorer" -> "AutoplayHandlers" -> "EventHandlers".

3. Im Ordner "EventHandlers" finden Sie verschiedene Einträge für Autoplay-Listen, je nachdem, welcher Datenträger mit welcher Software eingelegt wird. Um die Optionen bei Filmen zu bearbeiten, wählen Sie "PlayDVDMovieOnArrival". Im rechten Fenster sehen Sie dann die Programme, die in der Auswahlliste angezeigt werden.

Tipp: Wenn Sie nicht sicher sind, welcher Eintrag welches Programm aufruft, notieren Sie sich die Programmeinträge und wechseln Sie in den Ordner "Handlers". Klicken Sie dort die Namen des Eintrags an, den Sie identifizieren wollen - im rechten Fenster sehen Sie dann, was dieser Eintrag für ein Programm aufruft.

Tipp: Sichern Sie vor irgendwelchen Änderungen den Ordner "EventHandlers", indem Sie auf ihn klicken und im obigen Menü die Option "Datei" -> "Exportieren" wählen -> speichern. Mit dieser Sicherung können Sie später jederzeit - indem Sie auf diese Save-Datei doppelklicken - den ursprünglichen Zustand der Registry wiederherstellen.

4. Im Ordner "PlayDVDMovieOnArrival" löschen Sie dann die Programme, die Sie künftig nicht mehr in der Auswahlliste für Filme sehen wollen. Klicken Sie hierzu den Eintrag - z.B. "NeroAutoPlay9TranscodeVideo" - an und drücken dann die Taste Entf (Entfernen) oder Del (Delete). Bestätigen Sie die Löschung mit einem Klick auf "Ja".

5. Auf diese Weise löschen Sie alle Programmstarts aus der Auswahlliste, die Sie dort nicht mehr sehen wollen. Am Ende schließen Sie den Registry-Editor.

Wenn Sie nun z.B. einen DVD-Film ins Laufwerk einlegen, erscheinen im Autoplay-Menü nur noch diejenigen Einträge, die Sie in der Registry übrig gelassen haben. Damit ist die Auswahlliste übersichtlich und enthält nur mehr das, was Sie wirklich brauchen.

Viel Erfolg beim Ausmisten der Autoplay-Auswahlliste!

28.06.2012 © seit 11.2009 Tony Sperber  
Kommentar schreiben