Logikrätsel: Verschüttet im Bergwerk

Teaser: Nach einem Grubenunglück werden vier "Kumpels" in einem Schacht eingesperrt. Ihre letzte Hoffnung sind zwei Zündschnüre und ein Päckchen Dynamit, um sich den Weg nach oben freizusprengen. Doch vorher ist ein kleines Logikrätsel zu lösen, damit die Sprengung klappen kann. Können Sie es lösen?

Logikrätsel: Wie können sich die Kumpels aus dem versperrten Stollen befreien?

Um die Jahrhundertwende geschah in einem Erzbergwerk im Harz ein Unfall, bei dem vier Kumpels in einem Stollen eingeschlossen wurden. Es hatten sich einige Stützträger gelöst und einen kleinen Erdrutsch verursacht, der den Weg nach oben versperrte.

Zum Glück war ein Sprengmeister dabei, der noch ein Päckchen Dynamit und zwei Zündschnüre übrig hatte. Aber das Schicksal meinte es nicht gut, denn er konnte sich den Weg nach oben nicht einfach so freisprengen.

Sprengmeister Bergwerk LogikrätselEinerseits tropfte stetig Wasser von der Decke, so daß das Dynamit nur etwa 16 Minuten trocken genug blieb, um seine Sprengkraft zu entfalten.

Andererseits waren die beiden Zündschnüre minderwertig, d.h. sie brannten nicht gleichmäßig schnell ab. Der Sprengmeister wußte nur, daß beide Zündschnüre exakt 30 Minuten zum Abbrennen benötigen - egal wo man sie anzündet.

Weiterhin berechnete der Sprengmeister, daß er exakt 15 Minuten nach dem Anzünden der Zündschnüre braucht, um sich selbst in Sicherheit zu bringen.

Er mußte also irgendwie mindestens eine Zündschnur bauen, die genau 15 Minuten brennt, wenn die Sache ein gutes Ende nehmen sollte. Doch leider hatte keiner der Kumpels eine Uhr dabei. Wie hat er das Rätsel gelöst?

Frage: Was muß er tun, damit er eine Zündschnur bekommt, die genau 15 Minuten brennt?

Lösung - Siehe nächste Seite

24.09.2010 © seit 10.2008 Stefan Matte  
Kommentar schreiben