Kinderunfälle: Wie Sie Unfälle von Kindern zu Hause vermeiden

Laut einer Statistik der BAG, geschehen etwa die Hälfte aller Kinderunfälle in den eigenen vier Wänden. Hier können Erwachsene vorausschauend einiges tun, indem sie die Umgebung des Kindes möglichst sicher gestalten. Vor allem kleine Kinder sind besonders gefährdet, wenn die Erwachsenen keine entsprechenden Schutzmaßnahmen ergreifen.

Sicherlich kann man das Kind nicht vor jeglicher Gefahr schützen, aber wenn Eltern die häufigsten Unfallursachen kennen, können sie doch viele mögliche Gefahrenquellen erkennen und entschärfen.

Kinderunfälle vermeidenDenn oft sind es die kleinen Dinge, die für Erwachsene völlig unproblematisch sind, aber für ein Kind echte Gesundheitsrisiken darstellen können.

Daher habe ich ein wenig recherchiert, um einen kleinen Überblick über die häufigsten Unfallursachen geben zu können.

Immerhin behaupten einige Statistiken, dass man durch vorbeugende Maßnahmen bis zu 60 Prozent aller Kinderunfälle zu Hause vermeiden könnte.

Welche Unfallarten treten häufig zu Hause auf?

Verschaffen wir uns zunächst einen Überblick, welche Unfallarten zu Hause besonders häufig vorkommen. Zu nennen sind Verletzungen durch ... :

  • Stürzen,
  • Schneiden,
  • Quetschen,
  • Verbrennen oder Verbrühen,
  • Ersticken oder Ertrinken,
  • Vergiftungen,
  • elektrischem Strom.

Dabei ist vor allem die Kategorie "Stürzen" besonders zu erwähnen, da diese mit fast 50 Prozent den Löwenanteil an häuslichen Unfällen ausmachen.

Im weiteren werde ich verschiedene Vorschläge für die einzelnen Räume in einer Wohnung machen, die Sie überdenken können. Vielleicht entdecken Sie auch beim Lesen dieser Vorschläge, welche Gefahrenquellen Sie eventuell übersehen haben.

So eine Aufzählung kann selbstverständlich nie vollständig sein, aber sie kann den Blick dafür schärfen, worauf man besonders achten sollte.

Machen Sie das Badezimmer kindersicher

Schutz vor dem Ausrutschen

Wasser in Kombination mit einem glatten Untergrund - wie Fließen - hat schon manchen unachtsamen Erwachsenen zu Fall gebracht. Hier können beispielsweise Anti-Rutsch-Matten in der Badewanne oder auf dem Fliesenboden gute Dienste leisten.

Damit man sich nicht an Armaturen verletzt, kann man sich hier sogenannte "Stoßsicherungen" besorgen. Sie helfen den Stoß abzumildern und beugen so ernsthafteren Verletzungen vor.

Elektrogeräte unzugänglich aufbewahren

Strom und Wasser können einen gefährlichen Mix ergeben, wenn man mit nackten Füßen auf dem Boden steht oder in der Badewanne liegt. Stellen Sie in das Bad nur Elektrogeräte, die man dort auch unbedingt braucht.

Verwahren Sie diese in fest installierten Regalen oder Schränken, die das Kind nicht erreichen kann. Bewegliche Elektrogeräte sollten nie in der Nähe des Waschbeckens oder der Badewanne liegen. Absperrbare Schubladen sind zur Aufbewahrung beweglicher oder kleiner Geräte besonders geeignet.

Scharfe und spitze Gegenstände entfernen

Bewahren Sie scharfe oder spitze Gegenstände wie Scheren, Rasierklingen oder spitze Feilen immer so auf, dass sie für das Kind unzugänglich sind.

Baden mit Aufsicht

Da bei sehr kleinen Kindern schon eine Wassertiefe von 5 cm zum Ertrinken führen kann, sollten Sie das Kind nie ohne Aufsicht baden lassen.

Gefahrenquellen in der Küche bannen

Die Küche ist ein besonders interessanter Aufenthaltsort für Kinder, da die Erwachsenen dort eine Menge spannender Dinge tun. Sie wollen mit anpacken und helfen, um die Welt um sich herum zu entdecken. Auch hier lässt sich mit ein wenig Bewusstheit so manche Gefahrenquelle leicht entschärfen.

Chemikalien unzugänglich für Kinder lagern

Gerade Kleinkinder müssen alles in den Mund nehmen, um das Objekt genauer zu studieren. Daher gehören für Menschen giftige Chemikalien wie Reiniger und Putzmittel an einen Ort, der für Kinder nicht erreichbar ist.

Bewusster Umgang mit Elektrogeräten

Lassen Sie Elektrogeräte nie in der Nähe von Wasser liegen. Sie könnten ins Wasser fallen und einen gefährlichen Stromschlag verursachen. Am besten steckt man die Elekrtogeräte direkt nach dem Gebrauch wieder aus und räumt sie weg. Wenn Sie Küchenmaschinen für mehrere Arbeitsgänge benötigen, stecken Sie diese zwischendrin immer wieder aus.

04.05.2010 © Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  3.8 Gesamtbewertung

  3.8 Thema
  3.8 Information
  3.8 Verständlichkeit

Stimmen: 4

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten | Drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.