Reisetips Flugreisen: Schöner Fliegen leicht gemacht

Teaser: "Von München nach Singapur, dann nach Manila um von dort..." Moderne Flugreisen machen es möglich jeden beliebigen Ort zu erreichen. Ein kluger Traveler plant nicht nur den Urlaub, sondern achtet ebenso auf einen angenehmen Flug. In diesem Artikel erfahren Sie viele Tips und Tricks, die Sie beachten sollten, damit Ihr Flug nicht zur unfreiwilligen Katastrophe wird.

Nur Fliegen ist schöner....

In der heutigen Zeit ist unsere Welt "kleiner" geworden – fliegen macht’s möglich innerhalb kurzer Zeit auch an den entlegensten Winkel der Erde zu gelangen. Es ist fremdartig, zu erzählen gibt es immer etwas und die Erfahrung zeigt: Die Auseinandersetzung mit einer uns ungewohnten Kultur öffnet unseren Horizont, kommt der Toleranz zugute und fördert des öfteren das Improvisationstalent

Doch um dies alles in vollen Zügen genießen zu können, ist zuerst die Anreise als manchmal anstrengende Hürde zu nehmen, je weiter die Destination, desto länger der Flug, und hier gibt es manch kleine hilfreiche Dinge, die es erleichtern können, lange Flugzeiten zu überbrücken. Im Vorfeld sei gesagt, dass es für uns Menschen nicht möglich ist "vor" zu schlafen, wir können Schlaf nur nachholen, wenn unserem Körper nicht genug Ruhepause gegönnt war.

Der Flug beginnt im Reisebüro

Eine Flugreise beginnt eigentlich schon im Reisebüro. Hier kann man sich genau nach den Flugzeiten, Zwischenstops und Länge der Aufenthalte, sowie Zeitverschiebung erkundigen.

Die Anreise

Bei einer Anreise über 2 Tage oder um die 15 – 20 Stunden reiner Flugzeit ist die Anzahl der Zwischenstops zu überlegen: Meist sind die Flüge in einen Lang- und einen Kurzstreckenflug geteilt, wobei ein Langstreckenflug über z.B. 13 oder mehr Stunden endlos erscheinen kann. Hier ist zu überlegen diesen nicht durch einen Zwischenstop zu verkürzen, bei dem man die Gelegenheit hat sich die Beine im jeweiligen Flughafengebäude zu vertreten, wenn man gewillt ist seinen ( vielleicht möglichen ) Schlaf zu unterbrechen.

Rauchen wird schwierig ...

Zu bedenken ist auch, dass alle Flüge mittlerweile Nichtraucherflüge sind, doch gibt es in jedem Flughafen Raucherzonen, die dann während einer Zwischenlandung im Sturmschritt erobert werden können.

Länge der Zwischenstops

Die Länge der Aufenthalte während der Zwischenlandungen spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle: Ein eher kurzer Aufenthalt von 1 bis 2 Stunden ist natürlich angenehmer als sich über viele Stunden hinweg in den meist öden Transitbereichen der Flughäfen zu "vergnügen", es gibt auch kaum Möglichkeiten sich hier für einige Zeit auszustrecken um erholsamen Schlaf nachzuholen, entweder aus Ermangelung entsprechender Möbel oder aus Sicherheit des Handgepäcks wegen.

Ankunftszeit klug wählen

Die Ankunftszeit ist ebenfalls ein Faktor, den das Ankommen erleichtern kann: Ist es möglich nur kurze Zeit bis zum Abend zu überbrücken, um endlich den wohlverdienten Schlaf zu finden oder hat man den ganzen Tag vor sich, wobei es natürlich auch möglich ist zu schlafen, jedoch erschwert dies das Einfinden in den zeitlichen Rhythmus vor Ort. Nach einer langen Anreise etliche Stunden zu schlafen, läßt einen garantiert Nachts umherwandern, was sich dann wiederum am nächsten Tag bemerkbar macht.

Handgepäck beim Fliegen

Bei Überlegungen die das Handgepäck betreffen sind einige Dinge zu bedenken, die manch Reisenden dazu bringen den Koffer am Flughafen öffnen zu müssen, um doch noch einige Sachen umzuschichten: Offiziell liegt die Gewichtsgrenze für 1 erlaubtes Handgepäckstück ( wobei hier Laptops als Extraposten zusätzlich erlaubt sind! ) bei 7 kg, die Maße bei ca. 50 x 35 cm. Dies dient insofern als Richtwert, denn in den wenigsten Fällen werden größere Maße oder mehr als 7 kg beanstandet, wenn es nicht extreme Ausmaße annimmt.

Verbotene Gegenstände im Handgepäck

Besonders sei darauf hingewiesen, dass es in unserer heutigen Zeit ( leider ) notwendig geworden ist diverse Gegenstände im Handgepäck zu verbieten. Von Flughafen zu Flughafen bestehen hier große Unterschiede in den Bestimmungen, bis auf grundlegende Verbote, die allen gleich sind. Üblicherweise ist es nicht erlaubt entzündliche bzw. explosive Gegenstände wie Benzinfeuerzeuge, Treibgasbehälter o.ä., Munition, Waffen, Säuren oder Feuerwerkskörper mitzunehmen.

Ebenfalls ein Hinweis an dieser Stelle auf spitze Gegenstände aller Art: Nagelfeilen, -clipser oder –scheren, Taschenmesser oder generell Scheren aller Art, selbst stumpfe Kinderbastelscheren finden den Weg in einen eigens dafür an der Sicherheitskontrolle aufgestellten Glaskasten.

Was man beim Fliegen als Service erwarten kann

Während des Fluges selbst kann man mit allerlei Annehmlichkeiten rechnen, die vom Personal geboten werden. Angefangen von heißen, feuchten Tüchern, Nüssen oder Bonbons kurz nach dem Abflug bis zu Getränken und Essenspackungen verschiedener Auswahl findet man sich gut versorgt, nicht nur zu den "Essenszeiten", jederzeit kann man nach kleinen Snacks oder Getränken fragen.( An dieser Stelle soll die "Qualität" des Essens nicht diskutiert werden, es ist reichlich und das scheint für die Fluggesellschaften ausschlaggebend zu sein.)

Ernährungsgewohnheiten vorher angeben

Hier sei noch angemerkt dass es schon beim Kauf des Tickets, spätestens jedoch am Check-In-Schalter anzumelden ist, ob man sich z.B. vegetarisch ernährt oder sich an "Auflagen" halten muß, wie es z.B. bei Diabetikern der Fall ist.

Trockener Luft vorbeugen

Da in den Flugzeugen airconditionierte Luft vorherrscht sei hier angeraten möglichst viel zu trinken, die Luft ist trocken, was sich auch durch spröde Lippen oder spannende Haut bemerkbar machen kann, gerade wenn versäumt wurde genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Dem kann man auch mit einer Lippensalbe oder Labello, sowie einer Gesichtscreme entgegenwirken.

Was im Kulturbeutel nicht fehlen darf

Nicht bei allen Fluglinien werden kleine Pflegepacks gereicht, Zahnbürste und eine Kleinpackung Zahncreme sollten daher im Kulturbeutel nicht fehlen, auch das ein oder andere Erfrischungstuch, ein kleines Parfüm oder Deostift ist sehr angenehm.

Tips gegen Langeweile

Desweiteren helfen ein gutes Buch oder eine Zeitschrift die Flugzeit zu verkürzen, wenn die Auswahl an angebotenen Kinofilmen nicht interessiert. Reist man in Begleitung von Kindern ist eine kleine Auswahl an Spielzeug unverzichtbar. Malsachen werden oft, aber nicht immer vom Personal als Geschenk übergeben, Bilder -, oder Lesebücher überbrücken ebenfalls die Zeit, oder Miniaturausgaben von Spielen. Das Lieblingskuscheltier kann ebenfalls helfen, kleinere oder größere Krisen abzuwenden.

Tips für den Druckausgleich beim Fliegen

Abschließend noch ein Tip um schmerzhaften Druckausgleich während des Abfluges und des Landens zu vermeiden: Kaugummi oder Bonbons schaffen dem Abhilfe, insofern kein Schnupfen besteht, auch herzhaftes Gähnen oder vorsichtiges durchpusten der Ohren. Ist man gezwungen mit Schnupfen zu fliegen, ist die Verwendung von Nasenspray angeraten, kurz vor dem Abflug und vor der Landung angewendet, um Druckausgleich möglich zu machen.

Angenehmen Flug und schönen Aufenthalt!

26.03.2013 © seit 11.2004 Susanne Guckenberger
Kommentar schreiben