Checkliste Reisevorbereitung

Teaser: Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen ... Damit Ihre Erzählung nicht damit anfängt, wie Sie auf dem Bahnhof standen und zum dritten Mal ihre Brieftasche durchwühlten ... haben wir eine umfassende Checkliste für Ihre Reisevorbereitungen zusammengestellt.

Damit Ihre Erzählung nicht damit anfängt, wie Sie auf dem Bahnhof standen und zum dritten Mal ihre Brieftasche durchwühlten ... haben wir Ihnen eine möglichst umfassende Checkliste für Ihre Reisevorbereitungen zusammengestellt.

Reiseformalitäten

Grundregel Nummer 1:
Je abgelegener und je länger die Reise, desto früher muss mit den Vorbereitungen begonnen werden!
Grundregel Nummer 2:
Bei Fernreisen mindestens 9 Wochen vor Reisebeginn mit Ihrem Arzt oder dem Tropeninstitut in Kontakt treten!

  • Überprüfen Sie spätestens zwei Monate vor Urlaubsantritt, ob die Reisedokumente für alle Familienmitglieder noch gültig sind. Die Verlängerung oder die Neuausstellung kann mehrere Wochen dauern!
  • Holen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse einen Auslandskrankenschein oder besser noch: Schließen Sie eine Reisekrankenversicherung ab. Der Nachteil von Auslandskrankenscheinen ist, dass sie in vielen Ländern nicht akzeptiert werden und die Arztrechnung nur in der Höhe der entsprechenden Mindestsätze erstattet werden.
  • Impfungen und Gesundheitsvorsorge mit dem Hausarzt oder dem Tropeninstitut abklären.
  • Schließen Sie bei Flugreisen eine Reiserücktrittsversicherung ab. Die Versicherung haftet im Falle von Krankheit, Schwangerschaft (der Ehemann ist übrigens in das Rücktrittsrecht miteingeschlossen), Impfungsunverträglichkeit, Schadensfälle durch Feuer oder Einbruchsdiebstahl, Tod. Einige Gesellschaften springen sogar bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit ein.
  • Besorgen Sie sich die grüne Versicherungskarte und einen Schutzbrief, um bei Notfällen im Ausland gewappnet zu sein.
  • Eine Reisegepäckversicherung ist in vielen Fällen nicht notwendig, da das Gepäck häufig schon mit der regulären Hausrat-Versicherung abgesichert ist. Außerdem kommen die Gesellschaften nur für den Verlust eines Gepäckstücks auf, wenn der Geschädigte den Nachweis erbringen kann, nicht fahrlässig gehandelt zu haben. Und: Reisegepäckversicherungen ersetzen nur den Zeitwert, nicht den Neuwert.

In meinen Koffer packe ich ...

  • Reisemedizin z.B. Tabletten gegen Malaria, Durchfall, Pflaster, Reisekrankheit, gegebenenfalls persönliche Medikamente.
  • Pass oder Personalausweiß (in der EU), Führerschein, Impfpass für Reisen in exotische Länder, Tickets und andere Reisedokumente, evtl. Studentenausweis. Es ist sinnvoll, diese Dokumente vor der Reise zu kopieren und Original und Kopien getrennt aufzubewahren.
  • Gegebenenfalls Autozweitschlüssel.
  • Fremdwährung, Reiseschecks, Fotokopie Reiseschecknummern, Banknoten Fremdwährung (kleine Scheine).
  • Persönliche Adressliste, Adresse der Botschaft mit Telefonnummer, Telefonnummer zum Sperren von Schecks.
  • Auf Gewicht achten: halbe Seife, halbvolle Zahnpasta, Zahnbürste, halbvolles oder kleines Haar-Shampoo, Rasierzeug, Kamm oder Bürste

  • Evtl. Ersatzbrille, Kontaktlinsen, Kontaktlinsenpflegemittel.
  • Sonnenschutzmittel, Insektenschutzmittel, Salbe gegen Insektenstiche.
  • Wecker, Taschenmesser, Faltschere, Feuerzeug, evtl. Vorhängeschloss, Taschenlampe mit Batterie, evtl. Kerze.
  • Evtl. Radio, Batterien, Weltstecker.
  • Kamera (Batteriecheck!), Video (Ersatzakku), Farbfilme bzw. Video-Bänder.
  • Reiseführer, Stadtpläne, Straßenkarten, Landkarten, Notizbuch, Schreibzeug.
  • Für kleinere Ausflüge: kleine Reisetasche, Rucksack, evtl. Schlafsack und Isomatte.
  • Geldgürtel, Brustbeutel.
  • Sonnenbrille, Kopfbedeckung, Badesachen, Schnorchel usw. Ebenso warme und regenfeste Kleidung.
  • Gute Wanderschuhe, leichte Sommerschuhe.

Und vorher noch ...

  • Gehen Sie vorsorglich noch einmal zum Zahnarzt.
  • Haben Sie Ihre Zimmerplanzen ausreichend versorgt bzw. jemanden, der dies in der Zwischenzeit tut?
  • Wenn Sie eine längere Reise planen, empfiehlt es sich auch jemanden zu finden, der ab und zu einmal nach dem Rechten schaut. Hierzu gehören: Läden öffnen, Licht ein- und ausschalten, um den Eindruck zu erwecken, dass jemand zu Hause ist. Ab und zu lüften, Briefkasten leeren, Rasen mähen, Bürgersteig/Straße reinigen, sofern erforderlich.
  • Regelmäßige Lieferungen abbestellen.
  • Fällige Zahlungen erledigen.
  • Haus- bzw. Wohnungsschlüssel deponieren.
  • Gas und Wasser abstellen. Elektrogeräte vom Strom trennen.
  • Fenster schließen.
  • Kühlschrank leeren und evtl. abtauen.
  • Wenn Sie mit dem Auto verreisen: Vorher zur Inspektion.

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise!

09.07.2014 © seit 02.2002 Kate Book
Kommentar schreiben