Kaffee: Seine Geschichte, Zubereitung und leckere Rezepte

Teaser: Kaffee ist eines der beliebtesten Getränke in Deutschland. Doch kennen Sie seine Herkunft, Geschichte, gesundheitliche Aspekte des Kaffeetrinkens oder die leckersten Rezepte? In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Eckdaten, die jeder Kaffeeliebhaber kennen sollte.

Kaffee seine geschichte und herkunftDie Herkunft des Kaffees beruht auf zahlreichen Anekdoten. Entdeckt wurde die Pflanze vermutlich zwischen 575 und 1.000 n. Chr. in Äthiopien. Experten und Historiker sind sich sicher, dass eine Art der Kaffeepflanze im 13. Jahrhundert in Jemen wuchs. Äthiopische Krieger sollen die Pflanze zu diesem Zeitpunkt in die Gegend gebracht haben, weil der Boden äußerst fruchtbar war.

Im 13. Jahrhundert sollen Mönche die wilde Pflanze genutzt haben, um ein anregendes Getränk zu erzeugen, welches ihre „Nachtwache“ verlängerte. Der erste Siegeszug der Pflanze startete zwei Jahrhunderte später im Orient.

Von Mekka aus verbreitete sich der Kaffee nach Kairo, später nach Syrien bis hin in die Türkei. Während des türkischen Siegeszuges durch Europa sollen Wiener Soldaten auf ein braunschwarzes Getränk der Feinde aufmerksam geworden sein.

Der Venezianer Pietro della Valle brachte im Jahr 1615 den Kaffee nach Venedig. Der unbekannte und interessante Geschmack fand schnell Gefallen, kurze Zeit später eröffneten mehrere Kaffeehäuser. Um 1650 war Kaffee bereits in den Hafenstädten Marseille, Amsterdam und Hamburg, aber auch Paris und London erhältlich.

Im 18. Jahrhundert wurden auf der Insel Martinique Kaffee-Plantagen mit Pflanzen von Versailles angepflanzt. Die Inseln der Antillen deckten 75 Prozent des europäischen Kaffeebedarfs. Kolonialmächte wie Frankreich und Holland haben Kaffee nahezu weltweit angepflanzt und getrunken.

Kaffee-Konsum für ein gesundes Leben

Es ist unbestritten, dass die Ernährung unsere Gesundheit beeinflusst. Ein hoher Verzehr von gesundem Gemüse, Obst und Salat reduziert das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Gleichzeitig helfen diese Lebensmittel, das Risiko einer Krebserkrankung zu verringern.

In Deutschland, aber auch vielen anderen Ländern der Welt, zählt der Kaffee zu den beliebtesten und am meisten konsumierten Getränken. Jeder Deutsche trinkt durchschnittlich 148 Liter Kaffee. Damit besetzt das schwarze Getränk die Nummer eins der beliebtesten Getränke, vor Mineralwasser und Bier. Aufgrund der großen Beliebtheit und dem hohen Konsum des schwarzen Getränks untersuchen Wissenschaftler seit Jahrhunderten intensiv, welche Wirkungen der Kaffeekonsum auf die menschliche Gesundheit hat.

Im Gegensatz zur Bewertung der Wirksamkeit von Medikamenten besteht bei der gesundheitlichen Bewertung von Lebensmitteln ein Problem: Arzneimittel werden in der Regel über einen zeitlich begrenzten Zeitraum eingenommen. Der Konsum von Lebensmitteln erfolgt dagegen über Jahrzehnte. Für den Verzehr bestimmter Lebensmittel sind plazebokontrollierte Doppelblindstudien somit nicht durchführbar. In den vergangenen Jahren veröffentlichten jedoch diverse Wissenschaftler umfangreiche epidemiologische Untersuchungen, die den Zusammenhang zwischen Gesundheit und Kaffeekonsum erleuchten konnten.

Die neuen Erkenntnisse haben die Sichtweise des Kaffeekonsums deutlich verändert. In der Vergangenheit warnten Ärzte häufig vor dem exzessiven Konsum von Kaffee. Heute zeigen Studien, dass diese Ansicht überdacht werden sollte.

Das allgemeine Ergebnis aktueller Studien zeigt, dass beim moderaten Kaffeekonsum, also bei maximal vier Tassen täglich, Erkrankungshäufigkeiten bei Männern bei minus 13 Prozent und bei Frauen bei minus 18 Prozent über einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren liegt. Laut der „Framingham Heart Study“, die mehr als 1.350 Personen über einen Zeitraum von zehn Jahren untersuchte, bietet Kaffee einen hochsignifikanten Schutzeffekt vor Herzerkrankungen. Demnach minderte der Kaffeekonsum die Herz-Kreislauf-Mortalität um 43 Prozent.

Kaffee Zubereitung - eine Kunst für sich

Kaffee zubereitung und leckere rezepteEin Espresso ist das ideale Getränk für eine gute Verdauung, er regt die Bildung von Magensäften an und stimuliert die Bauchspeicheldrüse. Somit ist ein Espresso nach einer üppigen Mahlzeit oder nach dem Abendessen durchaus empfehlenswert. Bei der Kaffeezubereitung gibt es viele Dinge zu beachten, die Genuss und Geschmack beeinflussen.

Die perfekte Formel zum ultimativen Geschmackserlebnis gibt es nicht. Guter Kaffee ist nämlich reine Geschmacksache.

Angefangen bei der Lagerung über die verwendeten Bohnen bis hin zum Ursprungsland und Röstung - all diese Dinge entscheiden über den Geschmack des Getränks. Entscheidend ist auch frisches Wasser.

Die goldenen Kaffeeregeln:

  1. ideale Brühtemperatur zwischen 92 und 96°C
  2. Brühzeit zwischen vier und sechs Minuten
  3. Warmhalte- und Serviertemperatur: 80 - 85°C
  4. mittleren Mahlgrad verwenden
  5. sechs bis acht Gramm Kaffeepulver pro Tasse
  6. Kaffee frisch mahlen/kaufen und zubereiten
  7. Gekochten Kaffee maximal 15 Minuten warmhalten, nicht kalt servieren

Bei jeder Kaffeezubereitung spielt der Mahlgrad eine wichtige Rolle. Die Kornstärke reguliert die Größe der Gesamtoberfläche des Mahlguts, mit der das Wasser in Kontakt kommt, und somit auch die Aroma- und Geschmacksstoffe, die herausgelöst werden. Wichtig für den Geschmack ist auch die Temperatur und Qualität des Wassers.

Weitere nützliche Tipps zur Zubereitung von Kaffee:

  • frisches, kalt aufgesetztes Wasser nutzen; Härtegrad 8–13° dH
  • Kaffee in sauberen Gefäßen zubereiten
  • Kaffeemaschinen regelmäßig reinigen
  • Gefäße dürfen keinen Eigengeschmack auf den Kaffee übertragen
  • Kaffee in mehreren kleinen Mengen zubereiten, statt auf der Kochplatte warmhalten
  • gemahlener Kaffee verliert sein Aroma schnell, erst kurz vor Gebrauch mahlen

Kaffee Rezepte

Espresso

Der Espresso ist das Sinnbild edelster Kaffeekultur und die Basis aller italienischen Kaffeespezialitäten. Ein guter Espresso ist an seiner haselnussbraunen Crema (Schaum) erkennbar.

Zubereitung:

  • 7,5 bis 8,5 Gramm fein gemahlener Kaffee
  • Espresso-Röstung
  • 40 Milliliter heißes Wasser
  • Brühtemperatur: 88–93°C
  • vorgewärmte Espresso-Tasse

Latte macchiato

Ein großes Glas wird zunächst mit kalter, anschließend mit heißer, aufgeschäumter Milch zu zwei Drittel gefüllt. Anschließend wird das Ganze mit einem Espresso übergossen und das Eingussloch mit einer Milchschaumhaube abgedeckt.

Zubereitung:

  • 30 Milliliter kalte Milch
  • 150 Milliliter geschäumte Milch
  • ein Espresso

Cappuccino

Der Cappuccino ist ein Espresso mit einer kleinen Portion heißer Milch und einer Haube aufgeschäumter Milch. Die Milchhaube kann mit Kakaopulver oder Zimt bestreut werden.

Zubereitung:

Cappuccino Tasse vorwärmen und Espresso in die Tasse geben. 100 bis 150 Milliliter kalte Milch schäumen, aber nicht über 65°C erhitzen. Anschließend die geschäumte Milch auffüllen und mit Kakaopulver, Zimt oder anderen Pulvern bestreuen.

Wienerkaffee

  • ein bis zwei Esslöffel geriebene Milchschokolade
  • 200 Milliliter Milchkaffee (2/3 Kaffee, 1/3 Milch)
  • 85 Milliliter Schlagrahm
  • Schokoraspel

Zubereitung:

Schokolade auf vier Kaffeetassen verteilen und mit dem heißen Milchkaffee aufgießen. Anschließend den cremig geschlagenen Rahm darauf verteilen und mit Schokoraspeln bestreuen.

Weitere leckere Kaffee Rezepte von Tchibo gibt es unter diesem Link.

15.04.2014 © seit 12.2012 Maren Mohrmann

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN