Frühe Orientfotografie: Vergessene Schätze aus der Vergangenheit

Teaser: Antike Fotos besitzen einen besonderen Wert, von dem nur wenige Menschen etwas wissen. Das Sammeln solcher Zeitdokumente wird immer beliebter. Erfahren Sie in diesem Artikel, was historische Fotos wert sind, und sehen Sie sich die kostenlosen historischen Bilder einer antiken Ägyptenreise an.

Antike Fotos besitzen einen besonderen Wert, von dem nur wenige Menschen etwas wissen. Insbesondere der Begriff "Albuminabzüge" ist nahezu unbekannt. Doch Jedermann könnte einen kleinen Schatz in der Schublade haben, den er bisher aber für wertlos hält.

Albuminabzüge sind großformatige Reproduktionen von Glasnegativen, ab der Mitte des 19. Jahrhunderts. Weil es damals noch keine Pocketkameras gab, hatten Fotopioniere die Geschäftsidee entwickelt, vor Ort Bilder zu machen, und sie als Reiseerinnerung an finanzkräftige Touristen zu verkaufen.

Lupe zum Vergrößern Auf die Bilder klicken.

Historische Fotos Reisegruppe Historische Fotos Albuminabzug Historische Fotos Signatur Lekegian Historische Fotos Foto-Museum

Dazu wurde die teilweise tonnenschwere Fotografieausrüstung, manchmal sogar mit mobiler Dunkelkammer, zu den Sehenswürdigkeiten gebracht. In eigens dafür eingerichteten Fotostudios in den Hauptstädten konnten sich die Reisenden Albuminabzüge von den entstandenen Glasnegativen anfertigen lassen.

Das Sammeln solcher Antikfotos wird immer beliebter, was sich auch im Preis ausdrückt. Der Durchschnittspreis für ein einziges dieser Bilder hat sich inzwischen bei 50 bis 150 Euro eingependelt. Abhängig von Motiv, Alter und dem Fotografen sind aber auch Preise von bis zu 1.000 Euro keine Seltenheit. Wer also im Keller alte Fotos entdeckt, sollte zunächst prüfen, ob es eine einbelichtete Künstlersignatur gibt. Das ist ein relativ sicheres Erkennungszeichen.

Die wichtigsten Fotografen für den Mittelmeerraum sind Gabriel Lekegian, Felix Bonfils, Gebrüder Zangaki, Pascal Sebah, Sebah & Joaillier, Peridis, Reiser S.I.P., Felice Beato, Dittrich, Lehnert & Landrock.

Es gibt noch viele weitere, auch solche, die in Asien oder Amerika fotografiert haben, doch mit dieser Liste hat man bereits einige Sicherheit, dass die vielleicht zufällig aufgefundenen Antikfotos gute Preise erzielen können.

Noch höhere Preise werden erreicht, wenn sich die Fotografien im Originalzusammenhang befinden. So geschehen bei einem einmaligen Bilderfund aus der Region Ägypten. Unabhängig vom materiellen Wert erzählen die bis zu 150 Jahre alten Bilder ihre eigene Geschichte und berichten damit aus mehreren Jahrtausenden.

Das speziell dafür eingerichtete Online-Museum zeigt verblüffende Motive, die man so nicht erwartet hätte. In einem Bildband decken Recherchen und Bildanalysen sowohl Hintergründe zur ägyptischen Kultur auf, als auch zur Pionierfotografie und der authentischen Reisegruppe selbst.

In dem Online Museum für "Fotografierte Geschichte" finden Sie nicht nur die historischen Fotos selbst, sondern auch Erklärungen und Beschreibung zu jeder einzelnen Fotografie. Außerdem soll es künftig auch mit historischen Fotos von Palästina und Konstantinopel erweitert werden. Ebenso wird eine hundertjährige Postkartensammlung veröffentlicht werden.

Für alle Fans solcher Zeitdokumente wird schon jetzt ein Bildband der frühen Orientfotografie angeboten. "Ägypten - Eine Reise durch drei Zeiten" zeigt hochinteressante Motive.

Das Online Museum finden Sie im Internet unter folgendem Link: "Online Museum - Fotografierte Geschichte".

Viel Freude beim Bestaunen dieser wunderbaren Zeitdokumente!

12.05.2015 © seit 07.2011 a.petit  
Kommentar schreiben