Bildbearbeitung: Manipulation für Politik und Hausgebrauch

Teaser: Bildbearbeitung ist heute allgegenwärtig, egal ob Sie gute Bewerbungsfotos brauchen, Bilder für Webseiten gestalten, Werbung für Ihre Firma machen oder ein schönes Geschenk zum Geburtstag suchen. Hier stellen wir Ihnen den Sinn und Nutzen der Bildbearbeitung vor. Außerdem bekommen Philognosie Autoren auf diesen Service von uns spezielle Rabatte.

Bildbearbeitung ist heute allgegenwärtig, egal ob Sie gute Bewerbungsfotos brauchen, Bilder für Webseiten gestalten, Werbung für Ihre Firma machen oder ein schönes Geschenk zum Geburtstag suchen. Hier stellen wir Ihnen den Sinn und Nutzen der Bildbearbeitung vor. Außerdem bekommen Philognosie Autoren auf diesen Service von uns spezielle Rabatte.

Lupe zum Vergrößern Auf die Bilder klicken.

Bildbearbeitung vorher

Vorher.

Bildbearbeitung nachher

Nachher.

Bildbearbeitung ist ein sehr spannendes Thema, denn sie findet statt, wo man es kaum vermutet. Erstaunlich ist auch, was man mit Bildbearbeitung bewirken kann. Denn nicht nur wo Sie ein makelloses Covergirl sehen, war Photoshop oder Gimp am Werk. Bildbearbeitung ist allgegenwärtig.

Während Photoshop in allen seinen Versionen das unangefochtene Profi-Programm ist, ist Gimp die gut gemachte Kopie, nicht ganz so genial, aber dafür kostenlos. Zunächst also der Tipp, dass man Gimp als Open-Source-Projekt völlig gratis herunterladen kann.

Was nützt Bildbearbeitung?

Vom individuellen Geschenk bis zum viralen Marketing ist die Bandbreite der Anwendungen nahezu unbegrenzt. Das gilt sowohl für private als auch für kommerzielle Zwecke. Bilder helfen nicht nur verkaufen, sondern auch sein persönliches Image zu verbessern. Ein Fotograf kann nur das ablichten, was wirklich da ist. Ein Bildbearbeiter jedoch kann alle Mängel ausschalten, Neues hinzuerfinden und das Foto exzellent in Szene setzen.

Auf der privaten Ebene beginnt es schon beim eigenen Bewerbungsfoto, auf dem man vielleicht dummerweise ein paar Pickel hat. Die Haut ist fettig und die Aufnahme zu kontrastarm. Das Bild entscheidet aber maßgeblich darüber, ob Sie zum Bewerbungsgespräch geladen werden oder ein anderer.

Wer eine Webseite betreibt, erzeugt ebenfalls einen sofortigen Eindruck durch die Qualität der Bilder. Genau so verhält es sich auch mit Produktfotos, beispielsweise auf eBay. Gute Fotos färben auf Produkt und Urheber ab, während schlechte Fotos niedriges Niveau und Nachlässigkeit sichtbar machen. Es handelt sich um ein automatisches Rezeptionsschema, das nicht erst durch wissenschaftliche Studien belegt werden musste, sondern für jeden deutlich spürbar ist.

Bilder beherrschen die Welt

Ob Angela Merkel Schweißflecken wegretuschiert bekommt, der nordkoreanische Machthaber in eine Parade montiert wird oder Fotos einer Ölpest vom verantwortlichen Konzern geschönt werden - ständig haben wir es mit veränderten Bildern zu tun.

Die Kunst der Retusche geht so weit, dass ein Nachweis der Manipulation nicht mehr möglich ist. Das ist jedoch der Ausnahmefall, wie die Menge der entlarvten Fälschungen in den Medien beweist. Aber nicht nur dafür ist Bildbearbeitung erfunden worden.

Gimp Bildbearbeitung für Geschenke und den Hausgebrauch

Inzwischen gibt es vielerlei Angebote im Netz, diverse Geschenkartikel mit eigenen Fotos oder Bildschöpfungen bedrucken zu lassen. Dafür ist Gimp eine echte Empfehlung wert, auch wenn es etwas dauert, bis man sich dort eingearbeitet hat. Außer der Vorlagenherstellung für Präsente kann man damit auch viele lustige Dinge anstellen, etwa witzig kommentierte Schnappschüsse, peinliche Collagen oder auch nur eine persönliche Postkarte.

Mindestens ein Mal jährlich, zu Weihnachten, kann man damit das Problem der lästigen Geschenkesuche lösen. Vom eigenen Puzzle bis zur bedruckten Küchenschürze gibt es alles. Die Anzahl weiterer Ideen ist unbegrenzt.

08.01.2019 © seit 12.2010 Andreas Klein  
Kommentar schreiben