Weihnachten: Harte Kekse / Gebäck wieder weich machen

Weihnachten ist eine Zeit des geselligen Beisammenseins. Seit jeher wird gerne jede Art von Süßspeisen mit Freunden, der Familie oder den Bekannten gegessen.

Weihnachten kekse Gabäck wieder weich machen TippsViele Menschen nehmen sich dann speziell zu Weihnachten Zeit, um ihre Lieblingsrezepte für Weihnachtskekse selbst zu backen.

Doch leider kommt es immer wieder vor, dass unser Lieblingsrezept misslingt und die Kekse spröde und hart werden.

Natürlich will man sie dann nicht mehr seinen Lieben anbieten, damit sie sich nicht die Zähne daran ausbeißen. Doch vielleicht kann man die Kekse noch retten, wenn das Rezept stimmt, d. h. sie nur zu "hart" geworden sind. In diesem Tipp verrate ich einen Trick, wie man harte Kekse wieder weich bekommt.

Wie kann ich harte Kekse wieder weich machen?

harte Kekse Gebäck lagernBesorgen Sie sich eine Plastikdose oder einen Glasbehälter, welche luftdicht mit einem Deckel verschlossen werden können. Geben Sie die harten Kekse hinein und legen Sie einige Stücke eines geschnittenen Apfels mit dazu.

Die Menge der Apfelstückchen sollten Sie nach der Menge der Kekse bemessen. Verschießen Sie die Dose und lassen die Kekse zusammen mit den Apfelstückchen einige Tage lang an einem warmen Ort ziehen.

Apfelstücke enthalten besonders viel Feuchtigkeit, die in der geschlossenen Dose nicht entweichen kann und von den Keksen aufgenommen wird. Je nachdem wie hart die Kekse geraten sind, müssen sie 3 bis 6 Tage in der Dose bleiben, bis sie wieder weich sind.

Kontrollieren Sie einmal täglich den Fortschritt und sehen Sie nach, ob die Kekse bereits wieder den "Weichheitsgrad" erreicht haben, den Sie sich wünschen.

Müssen die Kekse länger als 2 Tage in der Dose ziehen, sollte man etwa alle 2 Tage die Apfelstückchen auswechseln, damit sie nicht schimmeln. Durch die frischen Apfelstückchen wird wieder mehr Feuchtigkeit in die Dose eingebracht, die dann dort von den Keksen aufgenommen wird. Spätestens nach etwa 6 bis 7 Tagen sollten jedoch auch sehr harte Kekse wieder so weich geworden sein, dass man sie ganz normal verzehren kann.

Weitere Tipps, um hartes Gebäck wieder weich zu bekommen ...

Dieser Trick funktioniert übrigens auch mit alten Lebkuchen, die so hart geworden sind, dass sie sich ansonsten nur noch als Frisbee eignen würden. Mit frischen Apfelstückchen bekommt man die Lebkuchen wieder so weich, dass sie essbar werden.

Wenn es etwas schneller gehen muss, können Sie die geschlossene Dose auch in der Nähe der Heizung aufstellen (aber nicht auf der Heizung - das wäre zu warm). Das beschleunigt den Vorgang der Feuchtigkeitsabgabe der Äpfel an die Kekse. Mit diesem Trick lässt sich die "Aufweichzeit" der harten Kekse etwa halbieren. Wenn die Zeit knapp wird und ein Besuch von Freunden oder der Familie schon in den nächsten Tagen ansteht, eignet sich die schnellere Methode sehr gut.

Ein anderer Trick ist, die Apfelstückchen leicht zu aromatisieren - z. B. indem man Nelken beigibt, Zimt darüberstreut oder ein paar Tröpfchen Vanillekonzentrat hinzugibt. Das entsprechende Aroma wird von den Keksen mit der Flüssigkeit aufgenommen.

Damit bin ich mit meinen Tipps für harte Kekse zu Weihnachten am Ende. Wenn Sie selbst noch gute Tricks und Kniffe kennen, wie man harte Kekse wieder weich bekommt, schreiben Sie doch Ihre Erfahrungen in den Kommentar zu diesem Tipp.

Viel Spaß beim gemeinsamen Naschen der Kekse!

11.05.2016 © seit 12.2004 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.5 Gesamtbewertung

  4.5 Thema
  4.5 Information
  4.5 Verständlichkeit

Stimmen: 2

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN