Edelstahl reinigen: 9 Tipps zum Putzen und Polieren

Edelstahl verleiht vielen Gebrauchgegenständen ein edles Aussehen. Da man aber beispielsweise Edelstahlspülen oft täglich im Gebrauch hat, wird die Oberfläche mit der Zeit leicht dreckig und stumpf im Glanz.

Doch Flächen aus Edelstahl lassen sich mit den richtigen Tricks leicht reinigen und polieren. Was man beim Putzen von Edelstahl beachten sollte und welche Hausmittel gute Dienste leisten, erfahren Sie in diesem Artikel. Im Weiteren zeige ich verschiedene Anwendungsgebiete und das Reinigen verschiedener Gegenstände - suchen Sie sich in der Liste einfach die richtige Lösung für Ihr Problem heraus.

1. Spüle aus Edelstahl reinigen und polieren

Klassisch kann man sanfte Scheuermilch und einen weichen Schwamm (oder Mikrofasertuch) zum Reinigen verwenden. Wer dies gerade nicht zur Hand hat, kann in eine kleine Schüssel etwas Essig, Spüli und warmes Wasser geben. Der Essig löst Kalkreste (Wasserflecken) sehr gut ab, während das Spüli Fett und Schmutzreste vollständig entfernt. Nach dem Reinigen spült man das Edelstahlbecken mit warmem Wasser aus und poliert es mit einem sauberen Küchenhandtuch.

Edelstahl reinigen polieren Spüle

Mein Tipp: Benutzen Sie bei der Reinigung des Edelstahlspülbeckens Haushaltshandschuhe, da ansonsten Ihre Hände nach Essig riechen.

2. Fettige Fingerabdrücke auf Edelstahlflächen reinigen

Auf sichtbaren Edelstahlflächen von Kühlschränken oder Küchengeräten wirken fettige Fingerabdrücke sehr unschön. Diese bekommen Sie mit Glasreiniger und einem Mikrofasertuch aber schnell wieder sauber. Sprühen Sie auf das Mikrofasertuch etwas Glasreiniger, sodass es feucht ist und reiben damit die Edelstahlfläche ab. Der Glasreiniger löst kleinere Fettreste oder auch Schmutzspritzer etc. gut ab. Poliert wird der Edelstahl am Ende wieder mit einem sauberen Küchentuch.

Ist der Dreck schon etwas älter - oder eingezogen - kann man den Glasreiniger auch direkt aufsprühen und lässt ihn einige Minuten einwirken, bevor man die Fläche reinigt bzw. poliert.

Alternativ kann man auch hochprozentigen Brennspiritus zum Reinigen der Edelstahlflächen verwenden.

3. Alte Edelstahltöpfe mit Kartoffelhälften polieren

Ein Hausmittel zum Polieren von Edelstahl ist der Saft von Kartoffeln. Halbieren Sie eine Kartoffel und reiben den Topf mit dem Saft der rohen Kartoffel ab. Die enthaltene Stärke verhindert ein Anlaufen und verleiht zusätzlich mehr Glanz. Ist der Edelstahltopf komplett eingerieben, polieren Sie ihn am Ende mit einem Zewa blank.

4. Rost auf Edelstahl mit Cola und Backpulver reinigen

Geben Sie ein Päckchen Backpulver und etwas Cola in einen leicht verrosteten Edelstahltopf. Lassen Sie die Mischung ca. 10 bis 15 Minuten einwirken und wischen den Topf mit warmem Wasser und einem Vileda-Schwamm (schwarze Seite) aus. Ist der Rost schon etwas stärker, muss die Prozedur evtl. nochmals wiederholt werden. Am Ende wird der Topf aus Edelstahl wieder mit einem Küchentuch trocken gerieben.

Anmerkung: Diese Methode entfernt den Rost, versiegelt die rostigen Stellen aber nicht dauerhaft, d. h. mit der Zeit wird die verletzte Stelle wieder ausblühen. Dafür ist die Methode aber einfach, billig und schnell zu wiederholen.

5. Wachsreste bei Kerzenständer aus Edelstahl reinigen

Entfernen Sie zunächst die groben Wachsreste von dem Kerzenständer aus Edelstahl. Bringen Sie das Wasser am besten in einem Wasserkocher zum Kochen und gießen es auf die verbleibenden Wachsschlieren. Das heiße Wasser bringt das Kerzenwachs sofort zum Schmelzen, d. h., es fließt fast rückstandslos vom Edelstahl ab. Am Ende muss der Kerzeständer nur noch ein wenig poliert werden und er glänzt wieder wie neu.

6. Edelstahl polieren mit Baby- oder Speiseöl

Edelstahlflächen glänzen länger, wenn man sie mit etwas Speise- (oder Babyöl) versiegelt. Dazu gibt man etwas von dem Öl auf ein Zewa und reibt einen hauchdünnen Ölfilm auf den Edelstahl. Auch Fingerabdrücke haften darauf schlechter bzw. lassen sich leichter wieder entfernen.

7. Alten Edelstahl mit Kalkstein reinigen und polieren

Edelstahl polieren reinigen putzen mit KalksteinKalkstein (und Schwämmchen) bekommt man in jeder besseren Drogerie. Der Schwamm wird nass gemacht und über den Kalkstein gerieben - dann poliert man die stumpf gewordene Edelstahlfläche mit dem Schwamm.

Selbst dunklere Ablagerungen können damit gut gelöst werden. Am Ende sollte man den Topf oder das Besteck aus Edelstahl mit warmem Wasser abspülen. Kalkstein ist zwar lebensmittelecht, kann aber beim Essen Geschmack abgeben.

8. Groben Schmutz auf Edelstahl mit einer Handwaschpaste reinigen

Ist der Edelstahl einmal sehr stark verschmutzt, kann man ihn auch mit einer Handwaschpaste wieder sauber bekommen. Handwaschpasten bekommt man ihm Baumarkt. Da die Handwaschpaste eine feine Körnung hat, lässt sich selbst stark verschmutzter Edelstahl sehr gut reinigen. Die enthaltene Seife löst zudem Fettreste sehr gut ab.

Manche empfehlen diese Reinigungsmethode auch bei stark verschmutzten Dunstabzugshauben oder Backöfen, bei der sie ebenfalls gut wirken soll.

9. Kochfeld aus Edelstahl reinigen

Gerade bei Kochfeldern kann Fett und Schmutz so richtig einbrennen, was eine Reinigung des Edelstahls sehr erschwert. In solchen Fällen verwende ich eine Kombination aus Scheuermilch (oder Handwaschpaste), warmem Wasser und sehr feiner Stahlwolle. Grobe Stahlwolle ist ungeeignet, da deutlich sichtbare (und gröbere) Schleifspuren auf dem Kochfeld aus Edelstahl entstehen können.

Weiche Stahlwolle hinterlässt (wenn überhaupt) nur sehr feine Schleifspuren, die man höchstens bei genauem Hingucken entdeckt. Dennoch ist das Ergebnis letztlich sehr gut und man bekommt vor allem auch stark verschmutzte Kochfelder aus Edelstahl damit wieder richtig sauber.

Damit bin ich mit meinen Tipps zum Reinigen und Polieren von Edelstahl am Ende. Falls Sie selbst noch gute Tipps dazu haben, posten Sie diese doch in das Kommentarfeld unterhalb des Artikels.

Viel Erfolg beim Reinigen und Polieren von Edelstahl!

09.11.2017 © seit 09.2013 Tony Sperber  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.6 Gesamtbewertung

  4.3 Thema
  4.7 Information
  4.7 Verständlichkeit

Stimmen: 3

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN