Möbel: Beistelltisch selber bauen / machen

Wer sich Möbel selber machen will, kann sich ganz oft mit einfachen Mitteln behelfen. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie einen (fast kostenlosen) Beistelltisch aus Palettenholz selber bauen können.

Anleitung Beistelltisch selber bauen machen Paletten Das Ergebnis, des fertigen Beistelltisches sehen Sie in der rechten Abbildung.

Der Palettentisch besteht aus Vollholz und ist mit einem hochglänzendem Klarlack lackiert, was sich im Sonnenlicht schön spiegelt.

Neben einer Schritt-für-Schritt-Anleitung gebe ich noch einige Anregungen zum Verschönern. Außerdem finden Sie am Ende eine Werkzeug- und Materialliste, damit Sie beim Nachbauen alles Wichtige zur Hand haben.

Die speziellen Maße der Bretter gebe ich nicht an, sondern nur das Bauprinzip. Denn ein Beistelltisch sollte immer an die Umgebung - z. B. hier an die Couchhöhe - angepasst werden, damit er nicht nur funktional ist, sondern auch schön aussieht.

Wie kann ich einen Beistelltisch selber bauen / machen?

Als Erstes besorgen Sie sich das Holz - in diesem Fall stammt es von 2 Einwegpaletten. Einwegpaletten bekommt man vielerorts kostenlos, da die Händler die Paletten nach Gebrauch oft wegwerfen. Der Vorteil ist, dass das Holz nichts kostet und eine sehr schöne lebendige Holzmaserung aufweist. Der Nachteil ist, dass das Holz sehr rau geschnitten ist und Nagellöcher etc. aufweist. Man muss relativ viel Zeit beim Schleifen aufwenden, damit das Holz am Ende glatt und sauber aussieht.

Wer sich die Mühe sparen will, kann auch Holz aus dem Baumarkt besorgen. Hier sind jedoch selten bis nie wirklich schöne Maserungen zu finden bzw. es kostet auch - je nach Holzsorte - entsprechend viel Geld.

Ist das Holz besorgt, bemaßen Sie den Bestelltisch. Ich habe hier darauf geachtet, dass er mit zwei Abstellflächen genug Platz für alle Utensilien aufweist, die ich im täglichen Gebrauch neben der Couch ablegen will. Außerdem ist er ca. 10 cm höher als die Sitzfläche - hat also eine gute Sicht- und Griffhöhe.

Fangen Sie mit den Brettern für die obere Abstellfläche und den beiden Stehern an. Diese habe ich mit kurzen Brettern zusammengeschraubt und mit zwei Metallwinkeln verbunden.

Tipp: Verschrauben Sie die Bretter von Innen, sodass am Ende von Außen keine Schrauben, sondern nur das Holz, zu sehen sind. Die kleinen Verbindungsbretter sind eine "Brettdicke" zu kurz, damit ich später noch seitliche Blenden anbringen kann. Die roten Pfeile deuten beispielhaft an, wo die Verbindungsbretter gekürzt sind.

Beistelltisch selber bauen machen aus Paletten

Die beiden Verbindungsbretter unten dienen später als Auflage für das Einschubfach. Bei der Konstruktion des Einschubfachs säge ich ebenfalls - je zwei Aussparungen an jede Seite - um die seitliche Blende später anbringen zu können (siehe folgende Abbildung). Die beiden roten Pfeile zeigen die Position der Aussparung bzw. auf der anderen Seite, wie die seitliche Blende darin eingepasst wird.

Beistelltisch selber bauen machen Anleitung

Um die seitlichen Blenden möglichst "unsichtbar" anzubringen, habe ich sie mit kleinen Stiftnägeln angenagelt.

Tipp: Bevor Sie die Einzelteile des Beistelltisches zusammen schrauben / nageln, können Sie das Holz mit einem Schwingschleifer rundherum sauber abschleifen.

Tipp: Da es zwischen den Holzbrettern unschöne Lücken gab, habe ich Spalten und Lücken mit einer selbst gemachten Holzspachtelmasse verfugt (siehe folgende Abbildung). Wie das funktioniert, können Sie auf Philognosie im Artikel "Holz spachteln: Spachtelmasse für Holz selber machen" nachlesen bzw. sich die dortige Videoanleitung ansehen.

Beistelltisch selber bauen machen verfugen

Das Zuspachteln hat den Vorteil, eine geschlossene Oberfläche auf den Ablagen zu bekommen, sodass z. B. ein ausgegossener Kaffee nicht durch irgendwelche Ritzen fließen kann.

Sobald der Beistelltisch fertig abgeschliffen und zusammengebaut ist, folgt das Finish, d. h. die Lackierung bzw. Lasur. Da ich die Optik von Vollholz liebe, habe ich den Beistelltisch mit einem hochglänzenden Bio-Wasser-Acryl-Lack lackiert. Damit kommt die Holzmaserung noch stärker heraus und sie glänzt schön im Sonnenlicht.

Alternativ könnte man den Beistelltisch aber auch in der Farbe von anderen Möbeln im Wohnzimmer streichen oder lasieren. Das ist letztlich Geschmackssache.

Material- und Werkzeugliste

  • Ein bis zwei Einwegpaletten
  • Stichsäge
  • Bohrmaschine mit Bits
  • Schrauben
  • 4 Metallwinkel
  • Stiftnägel
  • Hammer
  • Schleifpapier (80er, 100er Körnung)
  • Schwingschleifer
  • Holz-Klarlack oder Lasur
  • Pinsel
  • Holzspachtelmasse

Viel Spaß beim Selberbauen Ihres eigenen Beistelltisches!

01.12.2015 © seit 11.2015 Elena Rice

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.1 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.2 Information
  4.2 Verständlichkeit

Stimmen: 5

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten | Drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.