Seite 2: Vollwertkost: Gesunde Ernährung mit Getreide

Sehen wir uns drei Beispiele an, was Getreide für uns tut:

Hafer

  • steigert die körperliche Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • verringert die Ermüdbarkeit
  • erhöht die Widerstandsfähigkeit
  • hilft bei der Regeneration nach Erkrankung
  • ist sehr gut für Leistungssportler
  • hat eine antidepressive Wirkung
  • unsere Kinder wachsen stabil und gesund
  • es hat eine ausgleichende Wirkung auf unruhige Kinder
  • es beseitigt uns von Eiweißmangelzuständen
  • senkt das Blutcholesterin
  • hat eine antidiabetische Wirkung
  • ist leicht verdaulich

Hirse

  • hat einen hohen Eisengehalt, ist gut für die Blutbildung
  • ist siliziumreich, daher für schöne Haut, Haare, Nägel, Knochen, Knorpel und Bindegewebe verantwortlich
  • verbessert die Belastbarkeit und Kraft
  • ist gut in der Rekonvalenzenz, man kommt schnell wieder zu Kräften
  • es hilft, wenn man vergeßlich ist
  • läßt einen besser schlafen
  • wirkt Krebs hemmend
  • enthält viel Fluor, gut für Kinder für die Zahn- und Knochenbildung

Roggen

  • ist gut für die Augen, da es einen hohen Anteil an Vitamin A hat
  • ist reich an Lysin, wichtig für Knochen
  • stärkt das Immunsystem
  • hilft Cholesterin zu senken
  • schützt das Herz
  • hilft Krebs vorzubeugen
  • regt die Verdauungssäfte an
  • lange kauen, macht satt und ist dadurch gut geeignet, wenn man abnehmen möchte.

Denken Sie daran, ein Roggenbrötchen mit Marmelade kann zu Blähungen und Verdauungsstörungen führen (Zucker meiden). Es gibt inzwischen eine Vielzahl von vegetarischen Brotaufstrichen, die einfach lecker sind. Radieschen, Tomaten sind jetzt frisch zu haben. Oder nehmen Sie doch mal einen Ziegenkäse oder Quark mit ein paar Kräutern, ein wenig Steinsalz und schon ist ein wunderbares Abendbrot fertig.

brotzeitViele Menschen mögen kein Müsli zum Frühstück. Inzwischen gibt es aber auch Getreidemischungen (z.B. in Reformhäusern), die man mit etwas Wasser kurz kocht und quellen läßt.

Bis der Kaffee durch die Maschine gelaufen ist, geben Sie einfach ein paar klein gehackte Nüsse über die Getreidemischung und Sie haben Kraft (und gute Laune) und starten optimal in den Tag. Um den Geschmack zu variieren, können Sie es auch mal mit etwas Kokosmilch, Kokosraspeln, Rosinen, Äpfel, Birnen oder Kakao versuchen.

Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Auch das Habermus von Hildegard von Bingen ist im Winter sehr lecker und man kann seine Körperwärme besser für sich nutzen. Menschen, die immer leicht frieren, sollten es mit einem warmen Frühstück probieren.

Je mehr vollwertige Nahrung man zu sich nimmt, desto besser wird der eigene Instinkt für die Dinge, die man braucht. Sie können das schnell überprüfen, indem Sie es ausprobieren. Damit Sie selbst ein wenig experimentieren können, hier ein kleines Rezept zum ausprobieren:

Habermusrezept für 1 Person (weicht vom Original etwas ab)

  • ½ Tasse Dinkelflocken
  • 1 Tasse Wasser
  • ½ Apfel
  • etwas Zimt, Bertram, Galgant (Gewürze im Reformhaus)
  • ein Spritzer Zitrone
  • 1 Teelöffel Honig
  • 5 Mandeln frisch gemahlen

Und so funktioniert es: Dinkelflocken, Gewürze und Wasser 2-3 Minuten kochen, danach den Apfel dazugeben. Noch ein paar Mal umrühren und Zitrone, Honig und Mandeln unterheben, fertig. Im Buchhandel finden Sie hierzu von Hildegard von Bingen jede Menge Bücher und Anregungen.

Sollten Sie an einer chronischen Erkrankungen leiden oder eine Dauermedikamentierung erhalten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker, wenn Sie Ihre Ernährung umstellen. Beachten Sie eventuelle Unverträglichkeiten bzw. Allergien.

Ein Besuch bei einem Ernährungsberater könnte helfen, das Gleichgewicht zu verbessern. Vergessen Sie nie, was für den einen gut ist, muß noch lange nicht auf Sie zutreffen.

Eine gute Ernährung zeichnet sich immer dadurch das, daß ...:

  • ...sie uns schmeckt.
  • ...wir sie genießen.
  • ...wir uns freuen am Tisch zu sitzen.
  • ...sie uns gut bekommt.
  • ...uns Kraft gibt und wir satt werden.
  • ...wir Freude am Leben haben.
  • ...unser Schlaf erholsam ist.
  • ...und unsere Verdauung regelmäßig funktioniert.

Bevor ich es vergesse, immer ans Trinken denken, am besten klares Wasser (1 1/2l). Sie wissen bestimmt, wie wichtig das ist. Damit bin ich mit meiner kleinen Ausarbeitung am Ende. Ich hoffe ich habe Ihnen durch diesen Artikel einige Perspektiven liefern können, die Getreide für Sie interessant macht.

Bleiben Sie gesund!

06.08.2019 © seit 06.2007 Renate Reimer  
Kommentar schreiben