Seite 3: Fit im Büro: Augenübungen am Schreibtisch

5. Augenübung - Augenlider ausstreichen

Augenübungen Augenlider ausstreichenÜbungsbeschreibung

Augenübungen Augenlider ausstreichenSetzen Sie sich aufrecht und mit geraden Rücken auf den Bürostuhl und atmen Sie locker in den Bauch. Schließen Sie die Augen und lassen Sie alle Augenmuskeln so locker wie möglich. Legen Sie die Fingerspitzen Ihres Zeigefingers an die Nasenwurzel und berühren Sie dabei den oberen Teil Ihres Augenliedes.

Fahren Sie mit den Zeigefinger - unter Ausübung eines sanften Drucks - von Innen nach außen. Führen Sie diese Bewegung 5 bis 10 mal hintereinander durch.

Wenn Sie mit der Übung fertig sind, lassen Sie die Augen geschlossen und versuchen Sie das Innere des Auges zu empfinden. Atmen Sie dabei locker in den Bauch und versuchen Sie jede Spannung, die noch im Inneren Ihrer Augen verblieben ist, locker zu lassen.

Öffnen Sie am Ende wieder Ihre Augen und fahren Sie mit der nächsten Übung fort.

6. Augenübung - Blinzeln

Augenübung BlinzelnÜbungsbeschreibung

Setzen Sie sich bequem mit geradem Rücken in den Bürostuhl - halten Sie den Kopf aufrecht. Lassen Sie die Arme locker an den Seiten hängen und achten Sie darauf, daß Schultern und Hände ganz locker sind. Atem Sie tief in den Bauch, so daß sich Ihre Bauchdecke rhythmisch - wie eine sanfte Welle im Meer - bewegt.

Beginnen Sie nun mit den Augenliedern zu klimpern. Übertreiben Sie die Bewegung des Augenklimperns ruhig ein wenig, d.h. bewegen Sie die Augenlieder ganz von oben nach unten. Lassen Sie dabei die Augen so locker wie möglich - es sollte eine Art "Stroboskopeffekt" entstehen, den Sie vielleicht aus der Disco kennen.

Klimpern Sie so etwa eine Minute lang mit den Augen und machen Sie - bevor Sie die Übung wiederholen - eine kurze Pause. Die Übung kann insgesamt 3 bis 5 Mal hintereinander gemacht werden.

Am Ende schließen Sie Ihre Augen und empfinden in das Innere des Auges hinein. Lassen Sie wieder jegliche Spannung los, die noch verblieben ist und atmen Sie dabei tief und locker in den Bauch.

Öffnen Sie am Ende Ihre Augen wieder und fahren Sie mit der letzten Übung fort.

7. Augenübung - Augenpendeln

Augenübung AugenpendelnÜbungsbeschreibung

Augenübungen AugenpendelnSie sitzen wieder mit geradem Rücken auf Ihrem Stuhl und atmen locker in den Bauch. Wenden Sie nun Ihren Kopf so weit es geht nach rechts - ohne dabei den Körper mitzubewegen. Anschließend schwenken Sie Ihren Kopf - wie eine automatisch gesteuerte Kamera - in einer fließenden Bewegung nach links und wieder zurück.

Die Augen bleiben beim Schwenken des Kopfes offen. Die Kunst bei dieser Übung ist, keinen festen Punkt im Raum zu fokusieren, sondern die Augen einfach locker zu lassen. Versuchen Sie gar nicht erst etwas zu erkennen - lassen Sie Ihre Augen selbst machen, was Sie machen wollen.

Falls Sie Schwierigkeiten haben, die Augen sich selbst zu überlassen, können Sie sich auf Ihren Hinterkopf konzentrieren. Lassen Sie bei der Pendelbewegung auch das Gesicht so locker wie möglich. Die gesamte Bewegung sollte so fließend wie möglich sein - stoppen Sie also nicht am Ende einer Bewegung, sondern lassen Sie den Kopf ohne Zwischenpause die Richtung wechseln.

Führen Sie diese Übung etwa 10 bis 20 Mal durch. Schließen Sie am Ende Ihre Augen und fühlen Sie ein letztes Mal in Ihr Augeninneres. Lassen Sie alle Spannungen mit dem Atem hinausfließen. Atmen Sie so etwa 3 bis 5 tiefe Atemzüge in den Bauch.

Schlußbemerkung

Glückwunsch! Sie sind am Ende der Augenübungsreihe angekommen. Ihre Augen sollten sich nun wesentlich lockerer und entspannter anfühlen.

Bedenken Sie, daß diese Reihe auf Dauer nur wirkt, wenn Sie sie immer wieder anwenden. Falls Sie sehr verspannte Augen haben eventuell sogar mehrmals am Tag. Achten Sie auch außerhalb der Übungszeiten darauf die Augen beim Blick auf den Monitor locker zu lassen. Sie müssen die Augen nicht zusammenkneifen um gut zu sehen. Je bewußter Sie Ihre Augen locker lassen - auch Bauchatmung kann hier sehr hilfreich sein - desto eher gewöhnen Sie Ihren Augen an, dauerhaft locker zu sein.

Falls Ihnen die gesamte Reihe zu aufwendig ist, nehmen Sie sich immer wieder ein paar einzelne Übungen heraus. Sie können die Reihe auch auf den Tag hin verteilen - wichtig ist für Ihre Augen nur, daß Sie sich angewöhnen Sie gewohnheitsmäßig locker zu lassen.

Weitere Übungen aus der Reihe "Fit im Büro":

Viel Erfolg beim Üben!

17.05.2016 © seit 11.2005 Tony Kühn  
Kommentar schreiben