Gedächtnistraining Teil 2: Konzentrationsübungen mit Symbolen

Der zweite Teil der Reihe Gedächtnistraining, enhält wieder eine kleine Sammlung an Übungen, die Ihr Kurzzeitgedächtnis und Ihre Konzentration prüfen. Testen Sie sich selbst, wie gut Sie Muster erkennen und im Kurzzeitgedächtnis behalten können.

Einleitung

1. Übung - Mustererkennung >> 1. Übung Teil 2 - Mustererkennung >> 1. Übung Lösung - Mustererkennung

2. Übung - Mustererkennung - Sätze bilden >> 2. Übung Teil 2 - Mustererkennung - Sätze bilden >> 2. Übung Lösung - Mustererkennung - Sätze bilden >> 2. Übung Teil 3 - Mustererkennung - Sätze bilden >> 2. Übung Teil 3 - Lösung - Mustererkennung - Sätze bilden

3. Übung - Mustererkennung - Sätze bilden >> 3. Übung Teil 2 - Mustererkennung - Sätze bilden >> 3. Übung Lösung - Mustererkennung - Sätze bilden

Bewertungstabelle

Gedächtnistraining Teil 1: Konzentrationsübungen mit Symbolen

Das menschliche Bewußtsein ist ein unendlich komplexes System mit ungeahnten Fähigkeiten. Seine Fähigkeit Muster zu erkennen, Zusammenhänge zu finden oder sich auf eine Sache zu konzentrieren ist nicht angeboren, sondern eine Frage unserer Denkgewohnheiten. Aus diesem Grund kann man das Verhalten des menschlichen Geistes mit unserem Muskelsystem vergleichen. Ein Muskel wächst, wenn er beansprucht wird und er entwickelt sich zurück, wenn man ihn nicht gebraucht. Das Schöne am menschlichen Denkvermögen ist seine Fähigkeit zu lernen. Deshalb definieren einige Philosophen Intelligenz als die Fähigkeit aus Erfahrung zu lernen.

Diese Fähigkeit ist uns Menschen zu eigen - also grämen Sie sich nicht, wenn Sie Defizite an sich bemerken, sondern machen Sie das beste daraus - schulen Sie Ihr Gedächtnis. Mustererkennung, Intuition oder Konzentration sind für jeden erlernbar, sofern er sein Gedächtnis in diesen Bereichen schult. Da unsere Denkmuster Verhaltensgewohnheiten sind, können wir sie verändern - wir müssen uns hierzu nur dieser Herausforderung stellen, bis unser Denken diese neue Art "Bedeutungen zu erzeugen" ebenfalls in sein Repertoire von Gewohnheiten aufgenommen hat.

Mit den folgenden Übungen werden Sie die Fähigkeit unseres Kurzzeitgedächtnisses - Konzentration und Mustererkennung - schulen. Sie können diese Übungen jederzeit wiederholen.

Mein Tip: Trainieren Sie Ihr Gedächtnis solange, bis Sie alle Übungen fehlerfrei absolviert haben. Damit haben Sie den ersten Schritt getan, eine neue Fähigkeit zu erwerben, die Sie für alle Lebensbereiche nutzen können. Jedes Genie hat so angefangen seinen Geist zu trainieren - dies ist zwar nur ein erster Schritt, aber ohne den ersten Schritt wird man niemals sein Ziel erreichen.

Viel Erfolg!

>> Weiter zur 1. Übung >>

17.08.2016 © seit 12.2003 Petra Sütterlin  

Mehr über Konzentration und wie Sie sie steigern können, erfahren Sie im Know-How: Konzentrationsschwäche - was können Eltern tun? >>
Der Ratgeber richtet sich an jeden, der seine Konzentration steigern will - nicht nur an Eltern.

Wenn Sie Ihre Meinungen zum Thema Konzentration testen wollen, dann können Sie dies mit dem Test: Konzentration: Was ist das? >> tun.



"Voll bei der Sache"
von Wolfgang Endres, Elisabeth Bernard,
126 Seiten - Kösel.

"Konzentrationsschwäche. Wie Eltern helfen können."
von Helmut Weyhreter,
128 Seiten - Urania.

"55 Tipps... wie Ihr Kind sich besser konzentrieren kann"
von Martin Stiefenhofer,
Christophorus-Verlag.

"Plötzlich macht es klick!"
von Sigrid Leo,
140 Seiten - Kösel-Verlag.

Gesamtstatistik der Bewertungen

  3.5 Gesamtbewertung

  3.4 Thema
  3.4 Information
  3.6 Verständlichkeit

Stimmen: 5

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN