CMaps: Kostenlose Software für Mindmaps und Flussdiagramme

In diesem Tipp stelle ich Ihnen ein kostenloses Programm zur Erstellung von Mindmaps und Flussdiagrammen vor. Das Programm nennt sich "CMaps"; das ist ein Kürzel für "Concept-Mapping" - auf deutsch " Konzept-Darstellung". Hier erfahren Sie, wie es funktioniert und wo Sie es downloaden können.

Wie der Name schon sagt, ist es auf die optische Darstellung von Konzepten, wie Mindmaps und Flussdiagramme spezialisiert.

1. Video-Tutorials machen den Einstieg leicht!

Die Bedienung von CMAps ist erfreulich einfach und kann innerhalb kürzester Zeit erlernt werden. Für Schnelleinsteiger werden auf der Webseite von CMaps vier kleine Video-Tutorials mit einer Spieldauer von etwa 2 bis 3 Minuten angeboten, die die Bedienung des Programms im Schnellverfahren erklären.

Damit investieren Sie maximal 10 Minuten, um sich bequem in die gut aufbereitete und verständliche Bedienung von CMaps einführen zu lassen. Die Video-Tutorials sind in englischer Sprache. Es handelt sich aber um ein einfaches Englisch, sodass man auch mit wenig Englisch-Kenntnissen verstehen kann, was gemeint ist.

Die Video-Tutorials finden Sie hier: Video-Tutorials für CMaps.

2. Arbeiten Sie in CMaps, Mindmaps oder Flußdiagramme mit anderen zusammen!

CMapsEin besonderes Feature von CMaps ist, dass Sie ein Flussdiagramm oder eine Mindmap mit anderen zusammen bearbeiten können.

Dazu muss ein Server - d. h. spezieller Computer - definiert werden, auf dem ein bestimmtes Konzept gelagert und bearbeitet werden kann.

Dieses Feature dürfte sich besonders für Gruppen eignen, die gemeinsam an einer Konzepterstellung arbeiten wollen.

3. Verlinken Sie mehrere CMaps untereinander

Mit CMaps können Sie mehrere unterschiedliche Flussdiagramme oder Mindmaps miteinander verlinken. Diese Option ist besonders praktisch, wenn man komplexe Projekte oder Strukturen übersichtlich darstellen will.

So könnte man z. B. erst eine allgemeine Übersicht für ein Thema anlegen und anschließend verschiedene Punkte mit detaillierteren CMaps per Link verknüpfen. Damit wird eine Darstellung auf vielen verschiedenen Ebenen möglich, zwischen denen man hin- und herspringen kann.

4. Binden Sie andere Ressourcen in Ihr Flussdiagramm oder Mindmap ein!

CMaps ermöglicht es auch über ein simples Drag&Drop-System weitere Ressourcen wie Bilder, Hintergrundbilder, Word-Dokumente oder Webseiten mit der Konzeptübersicht zu verlinken. Sie müssen dann nur noch auf eine verlinkte Ressource - beispielsweise ein Word-Icon - klicken und schon öffnet sich das verlinkte Dokument.

Ich habe hier nur eine kleine Auswahl ungewöhnlicher Features von CMaps dargestellt. Aber neben der intuitiv einleuchtenden Bedienbarkeit und den brauchbaren Features spricht vor allem der Kostenpunkt für dieses geniale Tool - es kostet nämlich keinen Cent!

Hier können Sie CMaps downloaden: IHMC CMap Tools

Ich hoffe, dieser Tipp hat Ihnen auf der Suche nach einem kostenlosen Tool zur Erstellung von Flussdiagrammen und Mindmaps weitergeholfen.

Viel Spaß beim Arbeiten mit CMaps!

14.06.2017 © seit 11.2006 Uwe Bartlos

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.2 Gesamtbewertung

  4.5 Thema
  4.5 Information
  3.5 Verständlichkeit

Stimmen: 2

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN