Computer Wissenstest: Kennen Sie die Grundbegriffe der Datenverarbeitung?

Dieser Test beschäftigt sich mit elementaren Begriffen der Datenverarbeitung. Was sind Daten? Wie können sie verschlüsselt, verarbeitet und schließlich gespeichert werden? Stellen Sie Ihr Wissen unter Beweis!

Ich habe die Grafiken großteils aus der freien Bilddatenbank von pixelquelle.de entnommen.

Daten sind verschlüsselte Informationen. Man versteht darunter die „Abbildung von Elementen der Realität oder der Vorstellungswelt des Menschen“ (Heinrich: Informationsmanagement).

1. Wie können Daten dargestellt werden?

Zahlensysteme werden zur Darstellung von Zahlen verwendet. Eine Zahl wird dabei als Folge von Ziffern dargestellt.

2. Welche Zahlensysteme gibt es?

Mehrere Antworten können richtig sein!

Die zentrale Rolle der Zahl Zwei ist kein Zufall: Informationen, die mit zwei Zuständen (nämlich Strom und kein Strom) dargestellt sind, lassen sich mit Hilfe elektronischer Schaltelemente (Transistoren) zu neuen Ergebnissen verknüpfen. Die zwei Zustände lassen sich verschieden interpretieren: etwa als "Falsch" und "Wahr" oder als 0 und 1. Bei letzterer Interpretation spricht man von einer Darstellung in Bit.

3. Was bedeutet die Abkürzung "bit"?

Mehrere Antwortmöglichkeiten können richtig sein!


Das Wort Byte stammt von englisch bit (deutsch: bisschen) und bite (deutsch: Happen - Wikipedia). Verwendet wurde es für eine Speichermenge oder Datenmenge, die ausreicht, um 1 Zeichen darzustellen. Die Schreibweise wurde von Bite zu Byte geändert, um Verwechslungen mit Bit zu vermeiden

4. Fasst man acht Bit zusammen, so erhält man ein Byte. Tragen Sie bitte in das nachfolgende Eingabefeld eine Zahl ein, die angibt, wieviele verschiedene Zustände mit einem Byte dargestellt werden können.

In einem Computer sollen nicht nur Zahlen, sondern auch Texte dargestellt werden können. Basis der Textdarstellung ist ein Zeichen, das in der Regel in einem Byte dargestellt wird. Die verschiedenen Bitkombinationen eines Bytes werden dabei gemäß Codetabelle den darzustellenden Zeichen zugeordnet.

5. Welche dieser Codetabellen kennen Sie?

Mehrere Antwortmöglichkeiten können richtig sein.


Ein Computersystem besteht aus zwei Grundbestandteilen, der Hardware und der Software. Im Folgenden wird die Hardware behandelt: Die Zentraleinheit oder CPU führt alle Rechenoperationen durch und steuert die übrigen Komponenten, die als „Peripherie“ zusammengefasst werden. Wesentlicher Bestandteil der Zentraleinheit sind der Arbeitsspeicher, die Schnittstellenbausteine und der Prozessor.

6. Welche Bestandteile besitzt ein Mikroprozessor unter anderem?

Mehrere Antworten können richtig sein!


Wie vorhin erwähnt, ist der Arbeitsspeicher ein wesentlicher Bestandteil der Zentraleinheit (CPU). Er enthält alle Programme, die momentan ausgeführt werden, sowie alle Daten, mit denen diese Programme momentan arbeiten. Der Arbeitsspeicher liegt in zwei Grundformen vor: dem ROM und dem RAM.

7. Welche Aussagen treffen auf den ROM zu?

Mehrere Antwortmöglichkeiten können richtig sein!


Eine abschließende Frage zur Hardware:

8. Welche der folgenden Komponenten zählen nicht zur Hardware?

Mit Kommunikation bezeichnet man im Allgemeinen den Austausch von Informationen. In der Informationstechnologie spricht man von Kommunikation, wenn zwei oder mehrere Systeme Daten austauschen.

9. Welche Aussage bezüglich der Datenübertragung im EDV-Bereich ist richtig?

Die Software, die ein Computersystem dazu veranlasst, seine Aufgaben zu erfüllen, kann in zwei Kategorien unterteilt werden: Die Anwendungssoftware und die Systemsoftware. Kern der Systemsoftware ist das Betriebssystem.

10. Worin besteht die Aufgabe eines Betriebssystems?

Dokumente (Texte, Bilder, Sound..) werden in unterschiedlichen Dateiformaten gespeichert. Je nach Anwendungssoftwarepaket werden nur bestimmte Dateiformate akzeptiert.

11. Bei welchen Dateiformaten zur komprimierten Speicherung geht Information verloren?

Mehrere Antworten können richtig sein!


Cookies: englisches Wort für "Kekse, Plätzchen".

12. Was sind Cookies?

Im April 1993 wurde das WWW vom Kernforschungszentrum CERN [Schweiz] für die Öffentlichkeit freigegeben.

13. Sind WWW und Internet das Gleiche?

Bildbearbeitungs-Programme spezialisieren sich auf Rastergrafiken (auch Pixel-Grafiken oder Bitmap-Grafiken genannt) und dienen der Erstellung, Verbesserung, Veränderung und Manipulation digitaler Bilder.

14. Welche Programme finden in der Bildbearbeitung Anwendung?

Mehrere Antworten können richtig sein!


Je vielfältiger das Internet genutzt wird, umso größer sind auch die damit verbundenen Gefahren.

15. Vor welchen Programmen müssen sie Ihren Computer schützen?

Mehrere Antworten können richtig sein!




19.05.2016 © seit 05.2006 Friedrich Roitner
Kommentar schreiben